« zurück

Sannmanns zarter Wildkohl Sazawi

Dieses Jahr ganz neu im regionalen Sortiment der Gärtnerei Sannmann ist Sazawi, eine zarte Wildkohlmischung. Sazawi kommt frisch geerntet, gewaschen und zu einem attraktiven Strauß gebündelt auf den Markt.

Diese leckeren samenfesten Wildkohl-Sorten sind reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen und können als Rohkost-Salat oder als schnelles Wok- bzw. Pfannengericht genossen werden. Dabei wird der bunte Strauß komplett verwendet. Die Stiele und Blattrippen der Wildkohlsorten schmecken knusprig zart mit angenehmer Süße.

Der Sazawi wächst im Freiland und im kalten Gewächshaus und wird von November bis März geerntet.

Sazawi mit Zwiebeln und Knoblauch andünsten.

Rezept für die schnelle Küche:

Sazawi auf Wildreis mit Räuchertofu

Für 2 Personen: 1 Bund Sazawi waschen und inkl. Stiele in kleine Stücke schneiden, 1/2 Zwiebel rot oder weiß, 1 Knoblauchzehe, Kokosöl, 1 Chilischote, Pfeffer, Salz, Kurkuma, Sojasauce.

Sazawi gedünstet.

Die Zwiebel würfeln und mit dem gehackten Knoblauch zusammen im Kokosöl andünsten. Den Sazawi und ein Stück von der Chilischote (fein gehackt) dazugeben, ca. 5 Minuten dünsten und mit den Gewürzen abschmecken. Zum Schluss mit etwas Sojasauce ablöschen. Dazu passen hervorragend Wildreis und Räuchertofu oder Gemüsefrikadellen.

 

Das könnte Sie auch interessieren: