Bio-Jungpflanzen in Hamburg

Bio-Jungpflanzen in Hamburg
Unser Hofladen bietet Ihnen jetzt eine große Auswahl an Bio-Jungpflanzen, z. B. Salate, Kräuter, Frucht- und Kochgemüse!
Zum Hofladen »

In den Gewächshäusern machen Gurken- und Tomatenpflanzen Platz für den Kulturwechsel mit Feldsalat, Petersilie und Co.

« zurück

16. Oktober 2010

Herbst-Saison – Kulturwechsel in allen Häusern

Jetzt hat der Herbst auch in der Gärtnerei Einzug gehalten: Das Fruchtgemüse ist abgeerntet und in den Gewächshäusern und Folientunneln machen Gurken-, Tomaten- und Paprikapflanzen Platz für den Kulturwechsel mit Feldsalat, Petersilie und Co.

Auf den Feldern ernten wir noch laufend Kochgemüse wie Mangold, Spinat, Kohlrabi und Spitzkohl. Leider haben uns die extremen Wetterverhältnisse dieses Jahr einen Strich durch unsere Ernte-Erwartungen gemacht. Durch die Hitze im Juni/Juli und den Dauerniederschlag im August/September hatten wir insgesamt weniger als die Hälfte an Ertrag. Ein Beispiel: Wir haben 8000 Spitzkohlzöglinge gepflanzt, gehegt und gepflegt und werden insgesamt nur ca. 4000 Köpfe, also 50 %, ernten. Normal wäre ein Ertrag von 80 %.

Im Salatsegment ernten wir derzeit täglich frischen Feldsalat und Postelein sowie roten und grünen Eichblattsalat. Unsere Asia-Salate wie Picanto, Wasabi, Agano, Mizuna Rübstiel und die Spezial-Salate wie Hirschhornwegerich, Rucola, Beta Salat, roter und grüner Löwenzahn haben wir auf der Fachmesse BioNord am 17.10.2010 in Hannover erfolgreich vorgestellt. Die BioNord richtet sich an Fachbesucher, z. B. aus Naturkost- und Reformwarenhandel, Bio-Supermärkten, Bio-Großverbraucher und -Gastronomie. Besonders lecker fanden die Besucher unser Kostprobenbuffet der Salatsorten – ganz pur mit gutem Essig, Öl, Pfeffer und Salz.

„Fleisch ist mein Gemüse“ – betitelte Heinz Strunk 2008 seinen autobiografischen Roman. So weit wollen wir nicht gehen – wir bieten Ihnen aber Ende Oktober gutes Demeter-Rindfleisch aus eigener Aufzucht! Damit unsere Hereford-Mutterkuhherde nicht zu groß wird, schlachten wir jedes Jahr im Oktober 4 – 6 Ochsen. Die zwei- bis dreijährigen Tiere werden hier in Ochsenwerder vom Hausschlachter Stöck artgerecht geschlachtet und das Fleisch wird küchenfertig zerlegt. Die verschiedenen Fleisch-Qualitäten wie Rinderhack, Gulasch, Hüftsteak, Rinderbraten, Rouladen, Beefsteak, Rumpsteak und Filet liegen am 29.10. und 19.11.2010 ab 12.00 Uhr im Bio-Markt Sannmann zur Abholung bereit. Wenn Sie Lust auf Fleisch zum Gemüse bekommen haben, können Sie noch schnell bestellen unter Telefon: 040 / 73115651 oder Fax: 040 / 73115653.

 

Das könnte Sie auch interessieren: